Aikido

O Sensie Morhei Ueshiba
O Sensei Morihei Ueshiba
(Gründer des AIKIDO)
AIKIDO ist eine als geschlossenes System noch junge asiatische Budokunst, die ihre Wurzeln bis zu den Atmungs-, Bewegungs- und Konzentrationsübungen Buddhistischer Mönche zurückverfolgen kann.

Der Japaner Morihei UESHIBA formte aus Techniken verschiedener Schwert-, Stock- und waffenloser Kampfschulen, die er zuvor studiert hatte, das AIKIDO wie es heute geübt und praktiziert wird.

Im Gegensatz zu anderen Kampfsportarten arbeitet man im AIKIDO nie gegen die Kraft des Angreifers. Im guten Kontakt zum Angreifer wird dessen Aggression durch runde oder spiralförmige Bewegungen abgelenkt, aufgelöst oder gegen Ihn selbst gerichtet.

Große Bedeutung im AIKIDO hat die Verschmelzung von Angreifer und Verteidiger zu einem harmonischen Ganzen aus dem weder Gewinner noch Verlierer, sondern zwei voneinander lernende Partner hervorgehen sollen.
Diese Philosophie der sanften Harmonie spiegelt schon das Wort AIKIDO wieder:

aikido
  • AI    
bedeutet Harmonie (mit sich selbst, mit seiner Umwelt und zuletzt mit den Kräften des Universums.)
  • KI
ist die geistige Kraft, die in jedem schlummert und die durch AIKIDO erweckt wird.
  • DO
ist das philosophische Prinzip des Weges auf dem sich der Übende befindet.

AIKIDO kann Aufgrund seiner Konstellation (es wird nur wenig Wert auf bloße körperliche Kraft gelegt) bis ins hohe Alter praktiziert werden. Der Begründer praktizierte AIKIDO bis zu seinem Tod mit 86 Jahren.

AIKIDO forms the possibility of a new view of the things for the one, who sees and not only wants to be seen.

als PDF

AIKIDO
MEIYUKAI   DOJO

 

LEHRGÄNGE:

Matsume Budocenter Wien,
Gutheil Schoder Gasse 9
1100 Wien

und
TRAINING:

Bildungscampus Sonnwendviertel
Gudrunstraße 108
A-1100 Wien

 

Suchen und Finden






Danke: an alle Freunde für den Seminarbesuch und die Hilfe bei der Vorbereitung des dojo.